NDM der Senioren in CelleZwei Tage mit viel Sonne, Wind und 6 Titeln!!!

Viktor lief am Samstag die Strecken über 800 und 5000 m.

Die 800 m lief er rasend schnell vom Start weg und lies sich von einem
Starter einer jüngeren AK komplett über die Strecke ziehen. Immer an seinen
Fersen lief Viktor in 2:05,52 Min durch das Ziel und war happy über seine
Zeit und damit Norddeutscher Meister!

Viktors 5000 m im Anschluß waren gemäß seiner Aussage „totlangweilig“. Hat
die Strecke allein einfach abgespult, war komplett konkurrenzlos und war trotzdem mit seiner Zeit bei den Verhältnissen (warm + Wind) zufrieden. Zeit des Meisters: 16:10,42 Min.

Viktors 1500 m am Sonntag waren dann schneller, als sein Trainer (Lutz) im
Vorwege gedacht hatte. Er hat als Ältester das Starterfeld vom Start weg
übernommen und führte ca 600 m das Feld der Jüngeren Läufer an. Im weiteren
Verlauf lief Viktor recht allein aber sehr konstant weiter. Titel Nummer 3
in einer Zeit von 4:16,82 Min.

Iris gewann ihre 800 m am Samstag mit einem Start-Ziel-Sieg. Ohne auf die
Zeit zu achten hat sie nur versucht die Verfolgerinnen auf Distanz zu
halten. Auf den letzten 300 m trat sie an und enteilte der Konkurrenz noch
deutlich. Gemäß Trainer Andy hätte Iris zwar eine Bestzeit anstreben sollen
aber so war es ein taktischer Sieg im Alleingang. Norddeutsche Meisterin in
2:33,18 Min.
 

Die 200 m danach waren dann an Spannung kaum zu überbieten. Nach dem Start waren die übrigen Sprinterinnen alle sofort weg. Im Kurvenausgang lagen alle deutlich 6-8 m vor Iris. Dann kam der Gegenwind (-1,5) und Iris raste auf
der Zielgeraden plötzlich wie von hinten durch eine Wand zwischen der Konkurrenz hindurch. Knapper Sieg in 30,59 Sek. Titel Nummer 2 für Iris.

Am Sonntag dann die 1500 m, bei der sie in Bestzeit Platz 3 belegte. 5:24,13 Min.

Bei den 400 m eine Stunde später war dann die Luft raus, Iris hatte schwere Beine und der Kopf war leer. Trotzdem reichte es in 59,95 Sek zum Meistertitel. Diese Zeit gilt es dann wohl nochmal im Verlauf der Saison zu verbessern.

Deutsche Cross Meisterschaften

ein Bericht von Iris Koch

Bodo, Viktor und Iris machten sich am 11.3.17 in den frühen Morgenstunden auf ins ca. 250 km entfernte Löningen um bei den Deutschen Crossmeisterschaften an den Start zu gehen.
Bodo durfte um 10:15 Uhr zuerst auf die Strecke. Er hatte knapp 6 km vor sich, aufgeteilt in 4 Runden. Die Strecke war trocken, bestand fast komplett aus Rasen. Es gab eine Sandpassage, einige kleinere Erdhügel, ein paar kurze Schräghänge und Hürden aus Strohballen. Diese Schikanen dienten wohl dazu, die Strecke einfach schwerer zu machen.

Bodo startete recht verhalten um dann Runde um Runde sein Tempo zu fossieren und um Läufer um Läufer einzusammeln. So arbeitete er sich langsam an die Führenden heran. Zu Beginn der 4. Runde lag er an 11. Stelle, konnte dann aber ca. 500 m vor dem Ziel auf Platz 10 vorlaufen. Mit sichtlich schweren Beinen – aber strahlend und glücklich nach dem Zieleinlauf. Glückwunsch Bodo zu Deinem Top 10 Platz! 6 km in 25:06 Min, eine klasse Zeit!
 

Viktor startete im Anschluß zusammen mit den jüngeren M35 und M40ern, wird aber selber bereits in der AK M45 gewertet. Somit waren einige flotte Läufer in seinem Starterfeld, die von Beginn des Rennens an Druck machten. Viktor hatte ebenfalls 4 Runden vor sich. Leider musste er bereits in Runde 1 eine kleine Führungsgruppe ziehen lassen und konnte die Lücke auch später nicht mehr schließen. Somit war ihm damit recht frühzeitig und zu Beginn des Rennens der spätere Deutsche Meister enteilt (Siegerzeit 19:16 Min). Nun lag er lange und zeitweilig recht deutlich auf Silberkurs. Im Verlauf der dritten Runde kämpfte sich jedoch von hinten ein recht starker und frisch wirkender Kontrahent heran. Diesem gelang es dann leider noch Viktor kurz vor dem Ziel zu überspurten. Viktor wurde somit mit nur 1 Sekunde Rückstand auf den Zweitplatzierten Dritter und er war somit Gewinner der Bronzemedaille! Viktors Zeit: 20:04 Min.
 

Iris benötigte dann später für dieselbe Strecke in ihrem Frauenlauf 26:34 Min. Sie startete wie Bodo recht verhalten, konnte aber nicht wie er im Verlauf des Rennens Überholen und andere Läufer einholen. Sie fiel sogar noch weiter zurück und wurde in Ihrer AK W40 nach hinten durchgereicht. Sie war im Ziel aber mit Ihrer Zeit nicht gänzlich unzufrieden. Platz 11 für Sie in einem schnellen Frauenrennen.
Zum Abschluß der Veranstaltung durften Iris und Viktor dann sogar noch mit „Mocki“ kuscheln und hatten mal wieder sichtlich viel Spaß!

 

Deutsche Hallen-Senioren-Meisterschaft 2017 in Erfurt

ein Bericht von Iris Koch

Bei der diejährigen Deutschen Hallenmeisterschaft war der LC OASE Hingstheide mit zwei Startern vertreten: Viktor in der AK M45 über die 800 m und die 3000 m und Iris in der AK W40 über die 800 m und die 400 m.
Erfurt empfing uns mit bestem Frühlingswetter, einem guten Hotel, netten Leuten und mit extrem viel Spitzensport im Seniorenbereich.
Iris durfte als Erste ran. Mit Andys Worten im Ohr wie „Alles Kopfsache, du musst nur Dein Potential abrufen und an Deine Grenzen gehen“, stand Iris schon irgendwie eher mit wackligen Knien an der Startlinie. Aber in der Tat gab es nichts zu verlieren außer gegen den inneren Schweinehund. Also einfach rennen, nicht denken. Und das ging! Die Bestzeit um 3 Sekunden verbessert und als Belohnung Platz 4 bei den Deutschen Meisterschaften in 2:30 Min! Damit war dann im Vorwege nicht ganz zu rechnen gewesen. Aber schön, dass das Training so anschlägt und sich die Samstagscrossläufe mit der OASE so positiv auf die Form auswirken.
Einen Tag später in der Frühe um 9 Uhr startete Iris dann noch über die 400 m und lief mit 66 Sekunden ihre Zweitschnellste Zeit über diese Strecke überhaupt. Dies bedeutete Platz 5 in der Gesamtwertung. Anschließend dann wieder zum ausgiebigen Frühstück zurück ins Hotel und den Tag ein zweites Mal beginnen.
Viktors Zeitplan war da eher ungünstiger. Seine 800 m lagen am Samstag Nachmittag. Die 3000 m dann erst am Sonntag und direkt vor der Heimfahrt. Von den Meldezeiten her war Viktor der klare Favorit über seine 3000 m, bei den 800 m war ein Läufer schneller gemeldet. Aber er wollte natürlich Doppelmeister werden. Also zuerst seine 800 m bei denen er sich mit dem späteren Sieger nichts schenkte. Lediglich eine halbe Sekunde trennte ihn vom Titel. Viktor wurde in 2:07 Min Vizemeister! Nach eigener Aussage nach dem Rennen „war da einfach nicht mehr drin“. Viktor wirkte unzufrieden. Seine Form ist noch nicht bei 100% nach dem Verletzungspech im letzten Sommer und einer langen Erkältungsperiode im Dezember.

 

Aber die 3000 m am Sonntag liefen dann wie am Schnürchen. Viktor startete zusammen mit der jüngeren AK35 und der AK40. Vom Start weg setzte sich Viktor an den Jüngeren 35ern fest. Mit exakt identischen Rundenzeiten lief die Gruppe Runde um Runde. Schneller und spannender wurde es dann erst auf den letzten 600 m bei denen die Führenden leicht das Tempo verschärften. Viktor versuchte dann noch in der Schlußrunde einen der vor ihm laufenden zu überholen, schaffte es aber nicht. Nach 8:59 Min lief Viktor als neuer Deutscher Meister ins Ziel und war richtig happy. Auch unter 9 Min geblieben zu sein freute ihn sichtlich. Platz 2 seiner AK lief über 20 Sekunden langsamer. Ein deutlicher Sieg – herzlichen Glückwunsch!!!
 

24 ter Platz beim Lauf zwischen den Meeren !!

Samstag morgens um 7:00 Uhr kurzes Briefing zur Staffelholzübergabe auf dem Sparkassenparkplatz in Hohenaspe?

 

Der Laufclub Oase Hingstheide macht sich wieder auf den Weg von der Nordsee bis zur Ostsee. Die Besetzung hat sich im Vergleich zum Vorjahr fast vollständig geändert, aber alle Läuferinnen und Läufer freuen sich bei diesem herrlichen Wetter auf das Erlebnis. Die Versorgung findet wieder mit 3 Begleitfahrzeugen statt und so machen sich alle auf den Weg zu unterschiedlichen Startpunkten, um ihre Läuferinnen und Läufer abzusetzen. Andy und Melph fahren nach Husum, da Andy unser Startläufer war und das Staffelholz nach Wittbek gebracht hat. 

Auch die Jungend hat um diese frühe Uhrzeit am Start schon gute Laune ;)

In Wittbek wechselte er nach 43:40 min auf Melph. Der konnte morgens offensichtlich richtig gut laufen und unterbot seine geplante Zeit gleich um mehrere Minuten. Das brachte unseren Gastläufer Jolle fast in Schwierigkeiten, da er gedacht hat, er hat noch ein paar Minuten Zeit. Aber der Wechsel in Hollingstedt verlief nach 10,5 km und 47:24 min glatt und weiter ging es 11,1 km nach Dannewerk. Dort wechselte Jolle nach 53:04 min auf Tim.

So langsam setzte sich das gute Wetter durch und die Wärme wurde für die Läuferinnen und Läufer schon zu einem kleinen Problem. Dazu kam der stetige Ostwind, der dafür sorgte, dass die Zeiten doch ein wenig langsamer waren als geplant. Tim wechselte in Jagel nach 38:53 min auf Iris. Die Flugplatzstrecke ist nicht die beliebteste Strecke. Die Anstrengung war bei der zunehmenden Wärme auch bei Iris deutlich zu sehen, als Sie auf Anne-Katrin nach 44:26 min in Fahrdorf wechselte.

Die Strecke von Fahrdorf nach Fleckeby ist landschaftlich wunderschön. Es war zwar ein einsames Rennen, aber wunderschön entlang der Schlei mit vielen Bergauf-Passagen. Einige Staffeln zogen an Anne-Katrin vorbei, da das Tempo zwar mit den geplanten 5:45 min/km eingehalten werden konnte, aber die vorne liegenden Staffel eigentlich doch schneller unterwegs sind. Der letzte Kilometer wollte nicht enden und ging noch mal bergauf auf den Sportplatz in Fleckeby. Dort konnte Matthias den Staffelstab nach 46:26 min übernehmen und sich auf die Verfolgung der anderen Staffel machen. Matze musste die Strecke von Fleckeby nach Gammelby bewältigen. Auch er fand die Strecke ziemlich genial schön und wechselte nach 41:52 min auf Ulle. Es wurde wärmer und wärmer und hügeliger und hügeliger... Ulle übergab ebenfalls völlig erledigt den Staffelstab nach 36:58 min an Bodo. 

Bodo durfte die selbe Strecke laufen, wie im letzten Jahr. Was nicht unbedingt gewünscht war, denn wie schon erwähnt... wärmer und wärmer, hügeliger und hügeliger... Nach 44:09 min übergab er den Staffelstab an unseren Schlussläufer Marten auf dem Sportplatz von Waabs.

Marten machten die Anstiege in der prallen Sonne richtig zu schaffen. Aber nach 36:10 min konnten wir dann alle gemeinsam nach insgesamt 7:12 Stunden in Damp am Strand durchs Ziel laufen. Wir haben Platz 24 erreicht, was bei einem Feld von 327 Staffeln in der offenen Wertung doch wieder sehr beachtlich ist.

Vielen Dank an die Betreuer Bettina, Gabriela und Christian für den Support und die Begleitung.

Viktor Kirsch wird Deutscher Meister über 10000-Meter in Celle

Als Favorit mit der besten Qualifikationszeit in der Altersklasse M40 ging Viktor Kirsch am Samstag, den 7. Mai, in Celle an den Start über 10000 Meter auf der Bahn. Bei sehr warmen Temperaturen begann er die bevorstehenden 25 Runden diszipliniert und lief zunächst ein gleichmäßiges Tempo in konstanten 80er Runden (1:20 Minuten). Sein größter Konkurrent, Aloys Buschkuhl aus Warstein, setzte sich direkt hinter Viktor und ging zunächst das Tempo mit. Nach der Hälfte des Rennens wurde ihm jedoch die Aussichtslosigkeit seines Vorhabens bewusst, und er ließ abreißen. Viktor kam mit einem Vorsprung von etwa einer Minute in guten 33:49 Minuten ins Ziel und wurde überlegen Deutscher Meister M40 über 10000 Meter!

 

Im Rennen der Altersklasse M50 konnte Andreas Ehlers das angestrebte Tempo nicht halten und kam in einer Zeit von 37:34 Minuten auf Platz 6 ins Ziel.

Sportfest Pinneberg

Himmelfahrt und weiterhin bestes Wetter...

Da sollte es doch auch mit weiteren Bestzeiten klappen. Andy und Tim sind beim Himmelfahrts-Sportfest in Pinneberg auf die Bahn gegangen, um über 5000m unter 17:40 Uhr zu laufen. Gestartet sind die Beiden mit den 3000m Läufern. Zum Schluss zogen Sie dann einsam ihre Runden. Es waren insgesamt nur 2 Läufer und 1 Läuferin für 5000m gestartet. Andy konnte die Zeit, die er sich vorgenommen hatte, deutlich unterbieten und kam nach 17:29 min ins Ziel. Tim musste zum Schluss doch noch eine Lücke akzeptieren und erreichte das Ziel in seiner persönlichen Bestzeit von 17:40 min. Herzlichen Glückwunsch!!

Stadtlauf Kaltenkirchen

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Die Landesmeisterschaften über 10 km Straße wurden am 01.Mai in Kaltenkirchen ausgetragen. Zunächst aber gingen Dieter und Lasse an den Start über 5 km. Das Wetter war im Gegensatz zu Freitag perfekt für Läufer und Zuschauer. Lasse wurde in seiner Altersklasse in 30:58 min 14ter und war für ein Foto leider zu schnell für mich. Dieter erreichte das Ziel nach 30:29 min.

Für die Zuschauer waren die Bedingungen deutlich besser als Freitag. Die Strecke wird über 2 Runden gelaufen und so konnten wir den Rennverlauf gut verfolgen.

Viktor ging das Rennen sehr ambitioniert in der Spitzengruppe an und hielt sich auch nach 5 km noch gut in der zweiten Verfolgergruppe. Er erreichte das Ziel als Landesmeister M40 und wurde in einer Zeit von 33:09 min 6ter im Gesamtfeld.

Andy konnte seine angekündigt Zeit laufen. Er erreichte den 3ten Platz bei den M50 Läufern in 36:09 min.

Marten und Tim gingen als Nachwuchsläufer an den Start. 10 km ist für beide eine ungewohnte Länge. Tim konnte aber in seiner Altersklasse in 38:17 min den grandiosen 4ten Platz belegen.

Bei Marten konnte das Rennen leider aus gesundheitlichen Gründen nicht beenden.

Hühnerbrückenlauf Herzhorn

Die Saison hat begonnen !! Der erste Steinburg Cup Lauf 2016 ist absolviert. Es waren gruselige Bedingungen. Eiskalt (6 °C), Regen und leichter Wind. Wir waren froh, dass es nicht auch noch geschneit hat. Der einzige Lichtblick war das leuchtende Orange unserer neuen Vereinskleidung. Über die Kurzstrecke von 2,3 km gingen Bennet, Leon und Iris an den Start. Für Iris ist die Mittelstrecke ja eine Paradedisziplin daher konnte sie das Rennen vor ihrem Sohn in 9:51 min gewinnen. Leon wurde damit Erster bei den "Männern" und erreicht in einer super Zeit von 10:02 min das Ziel. Bennet belegt in einer Zeit von 11:12 min den 6ten Platz.

Das Wetter besserte sich leider auch zum 5,3 km Lauf nicht. Tim kam als Zweiter in einer Zeit von 19:00 min ins Ziel. Er musst allerdings aufpassen, dass er sich nicht zu viel abverlangt, da er am Sonntag noch bei den Landesmeisterschaften über 10 km in Kaltenkirchen starten will. Iris hat bei ihrem zweiten Start an diesem Tag den dritten Platz bei den Frauen erreicht in 24:54 min.

Die drei Mädels aus unserer Dienstags Trainingsgruppe konnten lange Zeit zusammen laufen. Am Ende hatte aber jede für sich noch unterschiedlich viele Reserven und so kam Anja in 29:31 min als Erste der Damen ins Ziel. Es folgten allerdings dicht Daniela in 30:04 min und Tina in tollen 30:40 min. Das wird bestimmt eine ganz tolle Saison.

Zum 9,9 km Lauf verschlechterte sich das Wetter dann noch. Der Regen wurde stärker und unsere drei Zuschauer Gabriela, Rüdiger und Christian hätten bestimmt gerne einen Glühwein getrunken :)

Alex machte von Beginn an Druck und wollte seine Form gleich mal ordentlich testen. Sein Sieg war völlig ungefährdet. Er kam mit 34:11 min mehr als eine Minute vor dem Zweiten ins Ziel. Andy lief mit angezogener Handbremse, da auch er am Sonntag noch bei den Landesmeisterschaften einen Titel im Visier hat. Seine Zeit von 37:36 reichte für den 4ten Platz. Bodo hat noch den Marathon in Hamburg in den Knochen. Er erreichte auf Platz 14 das Ziel in 39:42 min.

Jens hat sich für diese Saison viel vorgenommen. Seine guten Trainingsleistungen in den letzten Wochen konnte er mit der fantastischen Zeit von 51:55 min unter Beweis stellen. Als einzige Frau startete Anne-Katrin über die lange Distanz und erreicht in 55:32 min das Ziel.

Tim läuft neue Bestzeit

Sonntag Morgen 13.03.2016, 8:00 Uhr, Temperatur -2 C°

Hohenaspe schläft nur 2 junge Männer steigen aufgeregt in mein Auto. Die beiden schlafen heute nicht aus. Es geht freiwillig so früh nach Bad Oldesloe zum Travelauf. Die beiden wollen ihren ersten 5km Lauf in diesem Jahr absolvieren.

Nach 1 ½ stündiger Fahrt kommen wir dort an. Auch Bad Oldesloe schläft noch. Nur ein Strom von Menschen in Laufkleidung wandert zum Sportplatzgelände. Im Vereinsheim ist es warm und sehr eng, da viele Läufer und Zuschauer versuchen, sich noch ein wenig im Warmen aufzuhalten. Zuerst wird der Halbmarathon gestartet und dann der 10km Lauf. Für den Start um 10:30 Uhr über 5km bleiben dann leider wenig Läufer übrig. Das hatten sich die Jungs ein bisschen anders vorgestellt. Es gab keine Konkurrenz. Somit liefen die beiden von Beginn an ganz vorne und mussten nur gegen sich selber laufen. „Die Strecke ist gar nicht flach an der Trave entlang, es ging ganz schön rauf und runter,“ bemerkte Philip nach dem Lauf. Einsam mit dem Führungsfahrrad ging es zwischen den letzten10km Läufern die Wendepunktstrecke entlang. Auch für Tim war es ein einsames aber tolles Rennen. „Ich habe mich super gut gefühlt. Es hat richtig Spaß gemacht,“ erzählte er mir im Ziel. Unbemerkt vom Stadionsprecher, erreicht Philip als Sieger das Ziel in 17:22 min, mit dem Hauptfeld der 10km Läufer. Tim folgte in seiner neuen persönlichen Bestzeit von 18:15 min wenig später als Zweiter. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Top Ergebnis!!!

Als Dankeschön dafür, dass ich mit den beiden nach Bad Oldesloe gefahren bin, gab es von meinem Sohn einen Blumenstrauß. Das hat mich riesig gefreut. Und den hat er nicht bei der Siegerehrung gewonnen, sondern Montag gekauft ;)

Gold für Viktor Kirsch

bei den Deutschen Senioren Meisterschaften in der Halle in Erfurt

Unser Spitzensportler Viktor Kirsch ist am 12. und 13.02.2016 bei den Deutschen Senioren Meisterschaften in Erfurt in der Halle über 2 Disziplinen gestartet.

Angereist ist er mit dem Ziel über die 800m Distanz eine gute Zeit zu erreichen und Zweiter zu werden. Gemeldet waren zweit sehr starke 800m Läufer Nils Milde und Steffen Raab, also war der zweite Platz schon ein hohes Ziel. Einen von beiden zu schlagen war für Viktor eine große Herausforderung.

Erst kurz vor dem Start hat er dann allerdings erfahren, dass Steffen Raab leider verletzt ist und nicht starten wird. Somit war sein erstes Ziel nun eine sehr gute Zeit zu erreichen. Viktor ist das Rennen sehr ambitioniert angegangen und hat 780m Führungsarbeit geleistet. Dann hat Nils Milde ihn „sehr locker“ überholt, na ja die Uhr ist bei 2:06: 96 min stehen geblieben. Eine sehr beachtliche Zeit und immerhin der Vizemeistertitel.

Sein großes Ziel an diesem Wochenende war es allerdings eine Goldmedaille nach Hingstheide zu holen und über seine Lieblingsdistanz von 3000m unter 9 min zu laufen. Durch einen guten Start sah sich Viktor schon wieder in der Rolle des Führungsläufers. Das sollte ihm nicht noch einmal passieren! Nach 80m ist er praktisch stehen geblieben, damit einer von den M35 die Tempoarbeit übernimmt.

Als Viktor dann aber an der 1000m Marke 3:08 min auf seiner Uhr gesehen hat, wurde ihm klar, dass er seine gewünschte Zeit so nicht erreichen kann. Also hat er wieder die Führungsarbeit gemacht und versucht noch eine ordentliche Zeit zu retten.

An der 2 km Marke waren dann schon 6:05 min vergangen, aber es war noch alles machbar – Viktor dachte, wenn der nächste Kilometer mit 2:54min funktioniert dann ….

Aber nach 2,6 km kamen erste „Signale“ von seinen Beinen, dass der vorherige 800m Lauf doch Kraft gekostet hat. Die letzten 1000m lief Viktor in 2:56 min. Am Ende holte er die erträumte Goldmedaille in 9:01:57 !!!! deutlich vor Nils Milde in 9:06 min und Sebastian David Hadamus in 9:16 min.

Steinburg-Cup 2015

Name Strecke Herzhorn Itzehoe Glückstadt Schenefeld Brokstedt
Melph

  5 km

  23:06   ----- ------
Marten   5 km 20:06 18:31   ---- 19:24,9
Tim   5 km 19:35 18:47   ----- -----
Dieter   5km  29:27 27:16   26:28 27:23
Lasse  5 km 29:08 26.47   26:17 24:37
 Anne  5 km       29:59 27:46
   10 km 56:24        
    HM   2:09:03      
Nicole   5 km  --------- ----------   ----- ------
Gabriela

  5 km

32:05 30:24   29:59 -----
Andy  10 km       38:46 38:12
     HM   1:20:24      
Lars K.  5 km     ?      
Viktor  5 km   16:09     ------

Alex

10 km

34:57

---------   35:12,4 34:48,6
 Ulle  5 km   ---------   ------- 27:09
Bodo 10 km 40:36 38:47   38:52,7 ---------
Frank    5 km   ---------      
Christian 10 Km 56:15     54:25,1 54:32,6
Name Strecke Hohenaspe Kellinghusen Wilster Hohenlockstedt
Melph  5 km ------ ----- -------  
Marten   5 km 19:12,1 19:54,8 18:40,3 19:01,5
Tim   5 km ------ -------- 18:40,7 19:14,4
Dieter   5 km ------ -------- ------  
Lasse   5 km ------ --------- -----  
Anne   5 km     29:45  
   10 km 1:09:13 59:07   57:52,8
Isa   5 km ---- ------- ------  
Nicole

  5 km

----- ------- -------  
Gabriela   5 km 29:39 29:36 29:44 30:18,7
Andy  10 km 43:12,1 ------- 39:44 39:13,3
Viktor

  5 km

----- -------   16:19,7
Alex

 10 km

39:05,4 34:42,9 34:42,9 35:29,8
Lars K.

   5 km

----- ------- -----  
Ulle    5 km 26:29 ------- -----  
Bodo   10 km 45:32,1 40:23,2 -----  
Matthias         21:16,5
Frank    5 km     -----  
Christian  10 km 1:09:13 54:03 52:40,3 52:15,0

Unsere Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Laufclub Oase Hingstheide

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.